Sonntag, 12. Januar 2014

Stricken: Maschen anschlagen

Meine Lieben,

vor einiger Zeit hat es mich überfallen: Ich habe mich seit längerem mal wieder ans Stricken gewagt. Schuld daran war eine Anleitung für ein Stirnband, die ich euch irgendwann noch präsentieren werde. So mache ich aber nun erst einmal meinen lang gehegten Plan wahr und zeige euch die Strickbasics.

Fangen wir heute erst einmal mit dem Maschenaufnehmen an. Im Gegensatz zum Häkeln arbeitet man nicht mit nur einer Masche auf der Nadel, sondern mit mehreren.

Die erste Masche wird allerdings genauso gemacht, wie beim Häkeln. Wichtig ist, dass ihr den Faden, der zwischen Zeige- und Mittelfinger herausläuft, lang genug heraushängen lasst. Die weiteren Maschen, die ihr macht, werden sehr viel Faden zur Fertigung brauchen. Nehmt lieber mehr als weniger. Ich verschätze mich dauernd und muss dann noch mal neu anfangen... -.-





Wenn die erste Masche gemacht ist...


Nehmt ihr Nadel und Faden wie folgt in die Hand: Schlingt jeweils einen Faden um den ausgestreckten Zeigefinger, den anderen um den ausgestreckten Daumen. Die beiden losen Enden haltet ihr mit den drei übrigen Fingern fest. Nun schlingt ihr den Faden um die Nadeln, wie bei der Anfangsschlaufe, nur die Haltetechnik ist einwenig anders als sonst.





Nun stecht ihr von unten mit den Nadeln in die Daumenschlaufe.




Dann von oben nach unten durch die Zeigefingerschlaufe.


Als nächstes schiebt ihr die Schlaufe vom Daumen über die zwei Nadeln und lasst die andere Schlaufe vom Zeigefinger gleiten.



Festziehen und dann ist auch schon die zweite Masche fertig! So macht ihr fröhlich weiter bist ihr auf die gewünschte Maschenanzahl kommt.

Hier könnt ihr -bald- das Ganze noch einmal in Bewegung sehen. Ein Video füge ich bald ein.

Bald geht es weiter mit den rechten Maschen, haltet euch bereit. ;)

Liebste Bastelgrüße,
Minusch



bloggerwidgets
Close [x]

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
bloggerwidgets