Mittwoch, 29. Januar 2014

Stricken: Rechte Maschen

Heute kommt nun der „Lehrgang“ zu den rechten Maschen. Sie ist eine der beiden Grundmaschenarten beim Stricken.

Wenn ihr eure Maschen aufgenommen habt, die ihr für euer Projekt benötigt, dann zieht ihr zunächst einmal eine der Nadeln aus den Anfangsmaschen heraus. Nehmt nun die mit den Maschenschlaufen bestückte Nadel in die linke Hand und die leere in die Rechte. Wickelt den Faden, wie ihr es schon vom häkeln kennt um den linken Zeigefinger. Das ist die Grundhaltung beim Stricken. Wenn ihr in Reihen strickt hebt ihr die erste Masche einer Reihe immer ab, d.h. ihr fädelt sie von der linken auf die rechte Nadel ohne damit etwas zu machen.

Nun kann es losgehen! Zuerst stellt ihr bitte sicher, dass sich der Faden hinter der linken Nadel befindet.



Stecht nun die rechte Nadel von vorne links nach hinten rechts in die erste Masche (auf der linken Nadel) ein.


Fädelt den Faden sozusagen gegen den Uhrzeigersinn um die Nadel herum und haltet ihn mit dem Zeigefinger der rechten Hand an der Nadel fest.


Nun zieht ihr den Faden an der Nadel durch die Schlaufe durch.


Dann lasst den Rest der neuen Masche, der noch auf der linken Nadel „hängt“, mit auf die rechte Seite/ „herunterfallen“.



Nun ist auch schon die erste Masche fertig!

War doch ganz einfach, oder?

Hier kommt das Ganze wie immer noch „in motion“.;)


Hoffentlich konnte euch dieser Basic-Beitrag helfen. Wenn wir die linken Maschen in einem nächsten Post zusammen lernen, kommt dann auch eine sehr einfache Anleitung für eine Strickweste dazu, die sehr gut für Anfänger geeignet ist und nur ein bisschen Durchhalte. Und Zählvermögen fordert. ^^

Ganz liebe Strickgrüße,
Minusch
bloggerwidgets
Close [x]

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
bloggerwidgets