Freitag, 23. August 2013

Der gefüllte Johanisbeerstreuselkuchen

Meine Lieben,

heute werde ich euch eines meiner allerliebsten Kuchenrezepte verraten. Mit Pudding in sämtlichen süßen Sachen kann man mich eigentlich immer kriegen.;)

Wenn ihr also noch ein paar späte Johannisbeeren am Strauch habt, euch welche im Supermarkt angelacht haben oder ihr ganz andere Beeren verwerten wollt, dann probiert mal diesen Kuchen.



















Zuerst macht ihr einen Knetteig für den Boden:

250g    Mehl
½ Pck. Backpulver
87 g     Butter, weich
62 g     Zucker
1 Pr.     Salz
1 Pck.  Vanillinzucker
1          Ei
1-2 EL Milch

All diese Zutaten verknetet ihr zu einem Teig. Wie üblich erst die trockenen Zutaten miteinander vermengen. Dann stellt ihr den Teig in den Kühlschrank.

In der Zwischenzeit macht ihr die Puddingcreme. Dazu kocht ihr einen Vanillepudding nach Packungsanleitung und gebt aber zusätzlich 1 EL Zucker hinzu, weil die Johannisbeeren ja ziemlich sauer sein können. ;) Anschließend trennt ihr 1 Ei und mischt das Eigelb unter den fertigen Pudding. Schlagt das Eiweiß steif und hebt es dann vorsichtig unter. So ist der Pudding etwas fluffiger.












Der Streuselteig entstehen bei der Vermischung folgender Zutaten:

150 g     Mehl
75 - 85g Butter
75 g       Zucker


Nun nehmt ihr den Knetteig aus dem Kühlschrank und gebt ihn in eine eingefettete Springform. Drückt ihn an den Boden und auch ca. einen 1 cm hoch an den Rand.



Gebt nun die Puddingcreme auf den Boden, anschließend kommen die Beeren darauf. Und zu guter letzt rupft ihr die Streusel über alles, in der Größe die euch gefällt.



Anschließend kommt der Kuchen dann in einen vorgeheizten Ofen und muss für ca. 1 Stunde bei 180°C backen.



Wenn ein leckerer Duft durch eure Behausung zieht und der Kurzzeitwecker klingelt, ist der Kuchen fertig. Er ist auch warm aus dem Ofen sehr lecker.

Viel Spaß beim Nachbacken.
Wünscht euch,
Minusch
bloggerwidgets
Close [x]

1 Kommentar:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
bloggerwidgets