Montag, 23. Januar 2012

Nagellackregal - Basteln für die bunte Nagelordnung

Zugegebenermaßen habe ich doch recht viele Nagellacke, die die Angewohnheiten haben, in der Gegend rumzustehen. Was macht man dagegen am besten? Natürlich, man hängt sich die Nagellacke an die Wand. In Form eines selbstgebastelten Nagellackregals.

Bei Youtube gibt es sehr viele englischsprachige Anleitungen, die hilfreich sind. Funnypilgrim hat sozusagen ein Übersetzungsvideo gedreht, nach dem es sich sehr gut richten lässt.

http://www.funnypilgrim.de/2011/12/diy-nagellackregal.html

Mein Ergebnis sieht so aus:




Ich habe auch nicht lange daran gebastelt. Und das Besorgen des „Baumaterials“ war auch einfacher als gedacht. Im gut sortierten Künstler – oder Bastelbedarf ist es kein Problem das Foamboard zu kaufen, auch als Hartschaumplatte oder als Polyplanpappe bekannt. In dem Video wird 3 mm starke Pappe genommen, ich habe sogar 5 mm dicke genommen. Und achtet darauf genug Heißkleberstäbchen bereit zu haben, denn es wird viel davon gebraucht! Soll ja auch halten. ; ) Zudem habe ich Rahmenaufhänger drangeklebt. Auch mit Heißkleber, in der Hoffnung, dass es hält…

Ich hoffe, dass ihr euch vielleicht auch mal daran ausprobiert, wenn ihr chronischen Nagellackplatzmangel habt. Die Idee ist so klasse und im Gegensatz zu gekauften ,Regälchen‘ auch wirklich preisgünstig. Schreibt mir doch, wenn ihr es auch ausprobiert habt, wie es sich bei euch an der Wand macht!

Ganz liebe Grüße,
Minusch
bloggerwidgets
Close [x]

Kommentare:

  1. Ist das auch für Anfänger gemacht.? ;)

    AntwortenLöschen
  2. Ja klar, es ist gar nicht schwer. Am Wichtigsten ist es, das höchste Nagellackfläschchen als Maß immer zwischen die Böden zu legen. Ansonsten kannst du ohne Bedenken ungeschult drauf los schneiden und kleben. ;)
    Viele Grüße,
    Minusch

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
bloggerwidgets